Schaben


Argent. Schaben gross Box

Argentinische Waldschabenm gross , Inhalt 10 Stk., in der Plastikbox

2,20 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Argent. Waldschaben gross, 100 Stk.

Grosspackung Argentinische Schaben, Inhalt 100 Stk, im Karton

19,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Argent. Waldschaben mittel, Box

Argentinische Waldschaben mittel, Inhalt 15 Stk,. in der Plastikbox

2,20 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1


 

Argentinische Schaben - Beschreibung

Unter den beliebtesten Futtertieren ist die nachtaktive Argentinische Waldschabe 

aus der Familie der Blaberidae sicherlich ganz vorne mit dabei. Sie ist extrem leicht zu züchten und kann lange Zeit auch nur mit Trockenfutter ernährt werden. Ein bei der Zucht von Schaben sehr großer Vorteil ist, dass entlaufene Exemplare dieser Art keine Plage werden können. Außerdem kann Blaptica dubia nicht an glatten Wänden emporklettern. Nachteilig ist allerdings die recht lange Entwicklungszeit bis zur adulten Schabe. Bei unter 25 °C beträgt diese etwa 6 Monate. Dafür erreichen die Tiere ein Alter von über einem Jahr und können in dieser Zeit auch recht produktiv sein.
Männliche Blaptica dubia können
eine Länge von 4-5 cm bei einer Breite von ca. 2 cm erreichen. Sie sind meist bis zu 5 mm dick. Weibchen erreichen ähnliche Dimensionen, jedoch sind sie dicker und schwerer. Der glänzend schwarze Körper wird bei Männchen von langen, braunen Flügeln verdeckt, die zur Seite hin transparent sind. Am Ansatz sind die Flügel rötlichbraun gefärbt. Der Kopfschild ist schwarz und ebenfalls transparent umrandet. Die Weibchen besitzen auch ein schwarzes und transparent umrandetes Kopfschild. Die rudimentären Flügel sind glänzend schwarz und seitlich transparent. Die einzelnen Segmente des Abdomens besitzen an jeder Seite einen hellen Fleck. Auch dorsal findet man ein helles Streifenmuster.
Diese Tiere gehören zu den eher langsameren Schaben. Bei einer zu hohen Besatzdichte kommt es gelegentlich zu Kannibalismus.

(c) http://www.biotropics.com/html/blaptica_dubia.html